Präventivzahnmedizin


Gesundheitsförderung mit Krankheitsvorbeugung in der Zahnmedizin.

Mittel: 

  • Prophylaxemassnahmen verbunden mit prophylaxeorientiertem Behandlungskonzept

Grundlagen:
  • Wille, sich selbst gesund machen zu wollen und sich gesund zu erhalten
  • Banalitäten in den Wirkungsmechanismen erfahren und dieses Wissen umsetzen

Beispiele: 
  • Fluor im Dienste der Kariesbekämpfung
  • Ernährung: Verhaltensregeln, um zu geniessen, ohne Defekte zu generieren (Karies, Auflösung von Schmelz, Verfärbungen etc.)
  • Erkennung von Entzündungszeichen durch den Anwender
  • Ziel der Mundhygiene: Entzündungsfreiheit ohne Destruktionen, mit einem Minimum von Aufwand

Vorteile: 
  • Höchste Lebenserwartung aller zahnärztlichen Arbeiten
  • Schäden verhindern ist kostengünstiger und angenehmer. Mit einem Minimum von Aufwand können wir Sie in Ihrer persönlichen Pflege unterstützen und einen wesentlichen Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden leisten.